Ihr Recht ist unsere Verpflichtung

Unsere Bereit­schaft, zum Wohl unserer Mandanten auch neue Rechtswege zu gehen, gehört zum Marken­zeichen unserer Kanzlei. Die Möglichkeit der Online-Scheidung ist dafür ein gutes Beispiel.

mehr

Willkommen

+++ Covid-19-Pandemie +++ Wir sind weiterhin für Sie da +++ Rufen Sie uns an oder senden Sie eine E-Mail +++

Eine Vielzahl von zufrie­denen Mandanten ist die beste Empfehlung für unsere Kanzlei. Wenden auch Sie sich deshalb vertrau­ensvoll an unsere Kanzlei! Höchst kompetent und mit einer reichen Erfahrung aus über 20 Jahren erfolg­reicher beruf­licher Tätigkeit stehen wir Ihnen jederzeit gern als Anwalt zur Seite.

Wir vertreten Ihre Interessen in einem breiten Spektrum an unterschiedlichsten Rechtsgebieten. Es reicht vom Familienrecht und Verkehrsrecht über das Erbrecht, Mietrecht und WEG-Recht bis hin zum Arbeitsrecht und Vertragsrecht. Über besondere Expertise verfügen wir auf dem noch recht jungen Gebiet der Online-Scheidung. Sie ermöglicht es Paaren bei einer einvernehmlichen Entscheidung zur endgültigen Trennung, sich via Internet scheiden zu lassen. Schnell, sicher und kostengünstig.

Anett Wetterney-Richter

Onlinescheidung

Sich ohne großen Aufwand scheiden lassen und dabei auch noch Zeit und Geld sparen? Die Online-Scheidung macht’s möglich!

News

// von Anett Wetterney-Richter

Höherer Unterhalt und Kindergeld ab 01.01.2021

Ab dem 01.01.2021 haben sich Kindes­un­terhalt und staat­liches Kindergeld erhöht

 

Mehr Mindestunterhalt zum 01.01.2021

Der Minde­st­un­terhalt (100 %) erhöht sich um 24 EUR und beträgt

für Kinder bis 5 Jahre

393 EUR

für Kinder von 6-11 Jahre

451 EUR

für Kinder von 12-17 Jahre

528 EUR

für Kinder ab 18 Jahre

564 EUR.

 

Mehr Kindergeld zum 01.01.2021

Das Kindergeld erhöht sich ab dem 01.01.2021 um 15 EUR und beträgt

   

1. und 2. Kind

219 EUR

3. Kind

225 EUR

ab 4. Kind

250 EUR.

 

Aufrunden bitte

Das staat­liche Kindergeld wird zu 50 % auf den Kindes­un­terhalt angerechnet:

für Kinder bis 5 Jahre: 393-109,50=283,50

 

für Kinder von 6-11 Jahre: 451-109,50=341,50

 

für Kinder von 12-17 Jahre: 528-109,50=418,50

 

für Kinder ab 18 Jahre: 564-109,50=454,50

 

 

Der neue Unterhalt ab 01.01.2021

Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen in EUR

Altersstufen in Jahren
(§ 1612 A I BGB)

Beträge in EUR

Prozent

0-5

6-11

12-17

ab 18

1.

bis 1.900

393

451

528

564

100

2.

1.901 - 2.300

413

474

555

593

105

3.

2.301 - 2.700

433

497

581

621

110

4.

2.701 - 3.100

452

519

608

649

115

5.

3.101 - 3.500

472

542

634

677

120

6.

3.501 - 3.900

504

578

676

722

128

7.

3.901 - 4.300

535

614

719

768

136

8.

4.301 - 4.700

566

650

761

813

144

9.

4.701 - 5.100

598

686

803

585

152

10.

5.101 - 5.500

629

722

845

903

160

 

Haben Sie einen dynamischen Unterhaltstitel?

Ist der Kindes­un­terhalt in einem Prozentsatz tituliert, ändert sich der zu zahlende Kindes­un­terhalt entspre­chend. Da sich der Unterhalt nach den Titeln richtet, ist bei einem dynami­schen Unter­halts­titel nichts zu machen. Sie sollten den Unter­halts­ver­pflich­teten jedoch auffordern, den erhöhten Unterhalt zu zahlen.

Was tun bei nicht dynamischen Titeln?

Ist der Kindes­un­terhalt nicht tituliert oder ist im Unter­halts­titel ein fester Betrag aufge­nommen, ist der höhere Unterhalt am besten schriftlich geltend zu machen, um einen Nachweis der Zahlungs­auf­for­derung zu haben.

Höherer Unterhalt ist ab dem Monat einer entspre­chenden Zahlungs­auf­for­derung oder einer Auffor­derung zur Erteilung von Auskunft zur Berechnung von Kindes­un­terhalt geschuldet.

Welche Selbstbehalte gelten?

Der Selbst­behalt beträgt bei einem

  • erwerbs­tä­tigen Unter­halts­ver­pflich­teten 1.160 EUR;
  • nicht­er­werbs­tä­tigen Unter­halts­ver­pflich­teten 960 EUR.

Neues bei volljährigen Kindern mit eigenem Hausstand

Volljährige Kinder, die einen Anspruch auf Barun­terhalt haben und in einem eigenen Hausstand leben, auch in Wohnge­mein­schaften, erhalten abwei­chend von den Tabel­len­werten 860 EUR monatlich. In diesem Betrag sind 375 EUR Unter­kunfts­kosten inklusive der umlage­fä­higen Neben­kosten enthalten.

 

 

Das sagen Unsere Mandanten

Kontakt

Sie wünschen, dass Sie Ihr gutes Recht bekommen? Dann wenden Sie sich am besten umgehend an unsere Kanzlei!

Anwaltskanzlei
Anett Wetterney-Richter

Hospitalstraße 12
01097 Dresden

0351 898520
0351 8985225

E-Mail schreiben